27.
Juli

Auch wenn die Rahmenbedingungen hier in Neuzelle noch nicht die Möglichkeit bieten, eine wirkliche „Kloster-auf-Zeit“-Erfahrung zu machen, freuen wir uns immer wieder über Interessenten, so wie die beiden jungen Männer auf dem Foto. Ein wenig Handarbeit haben sie im Auftrag unseres Küchenbruders Fr. Aloysius verrichtet. Sie haben einen ganzen Vormittag lang fleißig Äpfel geerntet und kleingeschnitten. Inzwischen ist alles schon zu Kompott weiter verarbeitet. Beides gehört im Kloster zusammen, das Gebet und die Arbeit – und dabei ergeben sich in Gemeinschaft immer auch geistliche Gespräche. So begegnet auch uns Christus in den einzigartigen Seelen, die Er zu uns sendet. Deo gratias!

Diesen Artikel teilen:
Kommentare: