03.
März

Herzliche Einladung zu etwas ganz Besonderem: Einem Fastenmahl in den historischen Gebäuden des ehemaligen Klosters Neuzelle (jetzt: staatliche Stiftung Stift Neuzelle).

Es wird ein faszinierender Einblick in das monastische Leben.

Eintritt: 1 €. Karten bitte bei der Touristeninformation Neuzelle oder hier.

Ablauf:

  • 18:00 Uhr Vesper in der Stiftskirche St. Marien
  • 18:30 Uhr gemeinsames Essen im Refektorium
  • 19:45 Uhr Abschluss mit der Komplet in der Stiftskirche St. Marien

Hier die offizielle Presseinfo von Frau Kohn (Runze und Caspar):

Klösterliches Fastenmahl
Fastenessen mit den Mönchen in Neuzelle
13. März um 18 Uhr

Mit klösterlichem Fasten bereiten Mönche den Geschmack auf das Große vor, was kommen wird. So die Auferstehung Christi oder die Geburt Jesu. Die Mönche in Neuzelle und die Stiftung Stift Neuzelle laden am 13. März und am 11. Dezember 2020 zu einem klösterlichen Fastenessen und Gesängen in das Refektorium und die Stiftskirche ein. Dort, wo schon vor rund 700 Jahren die Brüder gefastet, gesungen und gebetet haben.

Die Fastenzeiten im Kloster sind kein Selbstzweck und dienen nicht in erster Linie dem Gewichtsverlust. In der gemeinschaftlichen Übung des Fastens geht es um Reinigung und Vorbereitung. Durch das Zurücknehmen des Körperlichen sollen Geist und Sinne geschärft werden. „Ich faste besser, also bin ich besser als die anderen“, wäre Tugendstolz. Dem wollen die Mönche nicht verfallen.  Eine einfachere Nahrung, Verzicht im Verborgenen, geistliche Konzentration und das rechte Maß sind wesentliche Elemente des klösterlichen Fastens. Benedikt von Nursia, der Begründer des abendländischen christlichen Mönchtums, ruft nicht zu asketischen Heldentaten auf, sondern dass alles „mit Maß“ geschehe. Die Benediktsregel gilt als die älteste geistliche Grundlage gemeinschaftlichen Lebens im westlichen Christentum. Sie ist geprägt von inniger Gottbezogenheit und spiritueller Tiefe einerseits, andererseits von Weite, Menschenkenntnis und Alltagsbezogenheit.

Pater Simeon, Pater Kilian, Pater Isaak, Frater Aloysius Maria, Pater Konrad und Frater Alberich Maria reden darüber, worauf es der monastischen Tradition beim Fasten ankommt, wie es geistlich zu verstehen ist, und was man auch außerhalb des Klosters davon lernen kann. Nach Gesängen in der Stiftskirche geht die abendliche Fastengemeinschaft im Kreuzgang zum Mahl in das Refektorium. Der Abschluss sind wieder Gesänge in der Stiftskirche. In den dicken Klostermauern lassen die Mönche die Besucher an ihrem lebendigen Klosterleben und ihren Inhalten teilhaben.

 

Ablauf

18:00 Uhr Vesper in der Stiftskirche St. Marien
18:30 Uhr gemeinsames Essen im Refektorium
19:45 Uhr Abschluss mit der Complet in der Stiftskirche St. Marien

Diesen Artikel teilen:
Kommentare: