P. Kilian vor einem Fenster des Klosters
26.
Juli

Sie können nicht einfach ihren Habit, das Ordensgewand, ausziehen und in T-Shirt und kurzen Hosen herumlaufen. Was machen also Mönche in der Hitze des Sommers?

„Schwitzen wie alle“, sagt P. Kilian und schmunzelt. Er hat zwar die Ärmel aufgekrempelt, trägt jedoch wie seine Mitbrüder auch den ganzen Tag das Ordensgewand. „Ja, auch in der Klausur und auch in meiner Zelle“, bestätigt er. Hinter den dicken alten Mauern ist es zwar nicht so heiß, aber noch kühler ist es in der Kirche! Deshalb der Tipp von P. Kilian – nicht nur für Mönche: „Öfter und länger in der Kirche verweilen!“

Im Freien achten die Mönche darauf, möglichst nicht in der prallen Sonne zu stehen, denn dann wird das schwarze Skapulier des Ordensgewandes schon ziemlich heiß. Auch wenn es für den Sommer einen etwas dünneren Habit aus Baumwolle gibt. Im Winter tragen die Mönche dafür ein gefüttertes Ordensgewand.

Foto: Zisterzienserpriorat Neuzelle

Diesen Artikel teilen:
Kommentare: